KLARMACHEN ZUM ENTERN!

Bremen-Vegesack und die Maritime Meile haben viel zu bieten! Möwengeschrei, knarrende Planken und plätschernde Wellen sind eine herrliche Kulisse für Ihren Familienausflug. Wenn Sie in Vegesack „vor Anker gehen“, sollten Sie nicht versäumen, bei einem ausführlichen „Landgang“ von Bremens maritimsten Stadtteil zu besichtigen.

Stadtführungen sind sind eine schöne Möglichkeit, Vegesack zu erkunden und dabei jede Menge Insiderwissen mitzunehmen. Zur Buchung einer Führung oder für Informationen zu anderen maritimen Erlebnissen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne ganz individuell bei der Vorbereitung Ihres Ausflugs oder Aufenthaltes und entwickeln für Sie maßgeschneiderte Angebote für Gruppen und Einzelreisende, auch mit Führungen und Übernachtungen.

Klar zum Landgang! Führungen für Gruppen.

Unsere Führungen dauern jeweils ca. 90 Minuten und können bis zu einer Gruppengröße von 25 Personen gebucht werden. Der Preis für eine Führung beträgt 68,00 Euro pro Gruppe.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter Angabe Ihres Wunschtermins und der Personenanzahl per E-Mail an die Adresse info@vegesack-marketing.de.

Führung Maritime Meile

Vom Schulschiff Deutschland aus geht es am Alten Speicher mit dem Bremer Geschichtenhaus vorbei, um den Hafen herum und über den „Utkiek“, den Fähranleger, die Gezeitenstation/Signalstation und die Weserpromenade bis zum Schlepper „Regina“ beim Fährgrund. Sie erfahren alles über die alte Hafenstadt, die maritime Tradition und die Entstehung der in Bremen einmaligen Parkanlage am Weserufer, dem Stadtgarten.

Stadt- und baugeschichtlicher Rundgang „Vegesack zu Fuß“

Der Schwerpunkt dieser Führung liegt auf den Straßen und Bauten, die die wirtschaftliche und wohnliche Entwicklung Vegesack begleiteten. Sie beginnt am alten Packhaus, führt an der Weser entlang und beim Stadtgarten hinauf zu den Kapitänshäusern und Villen in der Weserstraße. Dann geht es hinüber zum Sedanplatz, über die Fußgängerzone zur Vegesacker Kirche und den Wilmannsberg hinunter zum Hafen.

Kirchenführung Vegesack

Die Stadtkirche Vegesack ist eines der ältesten Gebäude der Stadt. Die Führung zeigt anhand der letzten 200 Jahre die Bedeutung des Gotteshauses für Vegesack auf und bietet ganz nebenbei einen Einblick in die sozialen Verhältnisse von damals.

Schulschiff Deutschland

Der historische Großsegler kann täglich ohne Anmeldung für einen Kostenbeitrag von 5,00 Euro pro Person besichtigt werden. Nach vorheriger Anmeldung werden Führungen für Gruppen von 10-20 Personen angeboten. Begeben Sie sich an Bord und erleben Sie die maritime Vergangenheit. Sie können an Bord übrigens auch übernachten, feiern und tagen oder den Bund fürs Leben schließen. Kontakt: www.schulschiff-deutschland.de.

Schloss Schönebeck

Einer der schönsten Kultur- und Landschaftsräume im Bremer Norden befindet sich an der Aue in Schönebeck: das „Schloss der Herren von der Borch“ mit Teich, Mühle und einem Verwalterhaus beherbergt in der alten Wasserburg ein Museum mit Exponaten zu Schifffahrt, Wal- und Heringsfang, einheimischer Keramik, Archäologie und Geschichte. Information zu Führungen, Eintrittspreisen und Öffnungszeiten finden Sie unter: www.museum-schloss-schoenebeck.de.

Parkführungen

Villen und Gärten an den Ufern von Weser und Lesum prägten im 19. Jahrhundert die Landschaft, die die Bremer Kaufleute und Reeder damals für sich entdeckten. Es war die Zeit des romantischen Historismus in der Baukunst und der von England inspirierten Landschaftsgärten. Später sind diese Landsitze zu öffentlichen Grünanlagen geworden. Die drei bekanntesten Parkanlagen, für die es jeweils eine eigene Führung gibt, sind:

  • Der Stadtgarten in Vegesack
  • Der Wätjens Park in Blumenthal
  • Der Knoops Park in Lesum/St. Magnus

Friedhofsführung

Friedhöfe sind Orte der Erinnerung, aber auch Orte, an denen Geschichte konserviert wird. Auf dem Vegesacker Friedhof an der Lindenstraße finden wir die Grabsteine von großen Persönlichkeiten wie dem Werftbesitzer Johann Lange oder dem Afrikaforscher Gerhardt Rohlfs.

Denkort U-Boot Bunker „Valentin“

Der U-Boot-Bunker in Bremen-Farge ist ein monströser Koloss aus der Zeit des Nationalsozialismus, der 2010 als Bundesgedenkstätte anerkannt wurde. Hier sollten – geschützt vor alliierten Bombenangriffen – noch 1945 U-Boote gebaut werden. Unzählige Zwangsarbeiter verloren beim Bau ihr Leben. Informationen zu Führungen, Eintrittspreisen und Öffnungszeiten finden Sie unter: www.denkort-bunker-valentin.de.